HG Ausbildungshilfe Ruanda

Ruanda

„Das Land des ewigen Frühlings“

Lage:

Ruanda liegt in Ost-Zentralafrika knapp südlich des Äquators zwischen dem 1. und 3. Grad südlicher Breite und zwischen dem 29. und 31. Grad östlicher Länge, ca. 1.800 Straßenkilometer vom indischen Ozean (Mombasa) und ca. 3.500 km zum Atlantischen Ozean (Hafen Matadi, DR Kongo) entfernt. Es ist ein immergrünes Land mit einer durchschnittlichen Seehöhe von 1.500 m mit einem sehr angenehmen Klima (nicht unter 15° und kaum über 30°). In Ruanda liegt das Quellgebiet des Nils.

Größe:

26.240 Quadratkilometer (zum Vergleich: Rheinland-Pfalz 19.850 Quadratkilometer)

Einwohner:

ca. 9. Mio.

Hauptstadt:

Kigali (ca. 900.000 Einwohner)

Bevölkerung (ethnische Zusammensetzung, Wachstumsrate):

Volksgruppen der Hutu (ca. 85%), der Tutsi (ca. 14%) und der Twa (1%) teilen Sprache und Kultur. Wachstumsrate 2,3% Jahr

Bevölkerungswachstum:

Es wird drüber diskutiert, ob nicht eine Drei-Kind-Politik eingeführt werden soll, um die verhängnisvolle demographische Entwicklung zu stoppen (sie führt u.a. dazu, dass heute 600.000 Ruander mehr in Armut leben als noch vor fünf Jahren). Zur Versorgung eines durchschnittlichen ruandischen Haushalts ist eine landwirtschaftlich Fläche von 0,9 ha Land erforderlich, de facto beträgt die heute zur Verfügung stehende Fläche bereits nur noch 0,81 ha (nach UN-Berechnungen).

Landessprachen:

Englisch, Französisch, Kinyarwanda

Religionen, Kirchen:

katholisch (55%), protestantisch (38%), Moslems (5%), andere (2%)

Unabhängigkeit:

seit 1. Juli 1962

Staatsform/Regierungsform:

Präsidiale Republik

Staatsoberhaupt:

Dr.h.c. Paul Kagame (FPR), Präsident; Amtsantritt 22.04.2000, gewählt 25. August 2003

Premierminister:

Bernhard Makuza

Verwaltungsstruktur des Landes:

Kigali-Stadt sowie 4 Provinzen (Nord, West, Süd, Ost) mit insgesamt 30 untergeordneten Distrikten; die Distrikte sind in Sektoren und Zellen unterteilt.

Bruttoinlandsprodukt in USD:

2,9 Mrd. (2007)
Der Anteil der externen Geberfinanzierung am regulären Staatshaushalt belief sich 2007 auf deutlich über 50%. Ruanda ist eines der ärmsten Länder der Welt (Human Development-Index 2007: Platz 161 von insgesamt 177, Vorjahr: Platz 158).
Pro – Kopf - in USD: ca. 268 USD (2007)

Landwirtschaft:

93% aller Ruander leben auf dem Land, 90% in Subsistenzwirtschaft:

Dr.jur. Gerd Hankel/Auswärtiges Amt 2009.